Seite auswählen

Heute – 01.08.2017 – im Auto auf dem Weg nach Frankfurt, sprachen Stefan und ich über das, was wir die letzten Jahre erlebten, was sich verändert hat und wo es für uns hingeht.

Wir lachten und scherzten herum und plötzlich, wie aus dem Nichts sprudelte es aus mir heraus: Hahaha, ich war ein perfekter Missionar.

Mir wurde mit einem mal bewusst, wie ich nun aus den Augen meines Höheren Selbst die Welt betrachte, mich in dieser mit Leichtigkeit bewege und niemanden helfen muß. Das befreite und shiftete mich fundamental, ich bin nicht verpflichtet irgendjemanden zu helfen, ausser mir selbst.

Stefan hatte ebenfalls einen großen Shift und sagte: Wow, wenn du das jetzt mit einer so großen Freude heraussprudeln kannst, hast du diese alte Identität hinter dir gelassen. Dieses Gefühl ist unbeschreiblich schön und ich wünsche dir lieber Leser auch ganz viele solcher Lebensverändernden Shifts. Jeden Tag lebe ich glücklicher als zuvor, von Innen nach Außen. Ich fühle mich wie ein Mädchen, das nun endlich seine wahre, bunte Welt entdeckt. Yeah