Seite auswählen

Lange habe ich mich gewunden vor dem Prinzip eines Höheren Selbst. Als wäre es eine erwachsene Version von mir, die mir allen Spaß des Lebens verbieten möchte. Das lustige an dieser Vorstellung ist, dass ich ja fast keinen Spaß im Leben hatte auf die Art wie mein Verstand mein Leben gestaltete, bis mir auffiel, wie sehr ich mich gegen mein Höheres Selbst zu wehren versuchte. Gleichzeitig wollte ich mich spirituell entwickeln – mein Bewusstsein erweitern. Es war wie mit angezogener Handbremse ein Formel 1 Rennen gewinnen zu wollen. Man könnte meinen, dass jedem Blinden auffallen würde, wie unsinnig dieser Versuch ist. Nur genau diese Betriebsblindheit ist eine sehr kraftvolle Eigenschaft des Menschen und ich bin ihr regelrecht auf den Leim gegangen. So mächtig, dass ich mich immer wieder aufs Neue selber verkohlte und mich dabei noch selbst bemitleidete. Traurig aber wahr. Ich schaue mich oft um und erkenne bei meinen Mitmenschen, dass diese Eigenschaft wohl genau dazu da ist, um eine der wichtigsten Eigenschaften der Natur hervorzuheben. Es ist als würde sie zum Höheren Selbst einen gigantischen Kontrast bilden. Und erkennen lässt sich das Höhere Selbst umso besser je weiter entfernt man sich von ihm fühlt. Also im Sinne von: Je dunkler die Nacht, umso heller die Sternen-Pracht.

Egal welche Religion mit dir spricht, können wir davon ausgehen, dass wir als Seele nicht unwillkürlich hier auf der Erde inkarniert sind. Also schwirren wir irgendwo im Himmel – einer anderen Dimension als die Irdische – umher und entscheiden uns auf die Erde, in diese Welt zu kommen. Wir kriegen einen Körper – unser Fahrzeug sozusagen – aber wissen nicht wie genau bedienen. Als Seele in anderen Dimensionen ist es ja vollkommen klar was zu tun ist. Doch sind wir einmal in unserem irdischen Körper, ist es als wären wir in einem Fahrzeug welches in einem fremden Land mit unbekannter Sprache gebaut wurde. Ebenfalls ist unklar wie das Fahrzeug zu bedienen ist und was für sonderbare Funktionen es sonst noch birgt. Zusätzlich kommt voll unerwartet ein Tsunami an Empfindungen über die fünf Sinne dazu. Ein Informationsstrom von Gefühlen und Emotionen mit dem man erstmal klar kommen muss. Als wäre es nicht genug anstrengend mit dem Fahrzeug und dem Steuern klarzukommen, fahren uns bereits andere entgegen und die Verkehrsregeln verstehen wir ja auch nicht. Für mich erscheint dies als würde ein Nichtschwimmer ins kalte Wasser geschupst werden: Erst geht er fast unter, doch dank seinen Instinkten – einem Wunder der Natur – versucht sein Organismus alles, um einen Weg zu finden sich über Wasser zu halten und wenn möglich, zu schwimmen. Oder in anderen Worten: nicht unterzugehen. Blitzschnell berechnet das Gehirn die Möglichkeiten, kalibriert die Bewegungsabfolgen und erreicht durch “Trial and Error” die bestmögliche Lösung. Dies geschieht immer wieder bis der Mensch mit dem Ergebnis zufrieden und erleichtert wieder an Land ist. Auf diesem Prinzip bauen viele Prozesse in der Natur auf. Das Ziel ist klar.

Mit den Jahren beginnen wir unser Bewusstsein zu verfeinern. Aber ob die Informationen, die wir übers Leben auf der Erde gesammelt haben wahr oder Täuschungen sind wissen wir oft nicht. Auch sind wir unserer Seele meistens nicht mehr auf die Art bewusst, wie dies als Seele in den anderen Dimensionen war. Also auf eine Art als hätten wir vergessen wer wir überhaupt sind und was unsere Ziele für diese Reise in dem irdischen Fahrzeug Mensch sind. Das gleicht einer Reise ohne Kompass, Sterne oder Leuchtturm. Ich stelle mir gerade einen Seefahrer vor: das muss ordentlich weh tun, bzw. ist der Tod unter Umständen ganz nah.

Das Höhere Selbst ist das, wozu wir als Menschen fähig sind, unsere Seele zu verkörpern. Es ist die beste Version unserer Selbst in einem menschlichen Körper. Es ist unser Kompass, dieser Leuchtturm und die Sterne am Himmel zusammen. Es hat auch Spaß und Freude am Leben. Genau dafür sind wir ja hierher gekommen. Um das Wunder des Menschseins zu erleben und da gehören nunmal eine Vielfalt an möglichen Emotionen und Gefühlen dazu. Dein Höheres Selbst kann dir jedoch am Besten dabei helfen, immer für dich und dein Umfeld wohltuende Entscheidungen zu treffen. Schließlich hat es eine Wahrnehmung, welche die deines Verstandes um ein Unendlichfaches übertrifft. Dein Leben mit dem Wissen und der Weitsicht deiner Seele zu erfahren ist unschlagbar.

Nach all den Jahren “Trial & Error” habe ich mir endlich die Frage gestellt: Wenn ich mein Leben anschaue, möchte ich lieber, dass es ein Ausdruck meiner Seele ist oder der meiner gesammelten Glaubenssätze?

Was wünschst du dir?

Seit ich mich mehr nach meinem Höheren Selbst orientiere, erinnere ich mich jeden Tag mehr daran wofür ich als Seele überhaupt hierher gekommen bin. Dieses Gefühl lässt sich fast nicht beschreiben und wenn ich es müsste, würde ich sagen: endlich Frieden in mir.

Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass dieser Eintrag dir zu sehen hilft, dass du hier auf der Erde inkarniert bist, um dich zu sein. Nur dich alleine, anstatt dass du ein Leben lang versuchst anderen gerecht zu werden und dein wahres Selbst dabei noch mehr vergisst. Was für ein Fahrzeug du fährst, weißt du ja bereits. Interessiert es dich denn auch zu wissen, wer das Fahrzeug lenkt?

Trau dich hinter die Vorhänge deines Lebens zu schauen. Da ist unfassbar viel mehr Schönes als dein Verstand sich jemals vorstellen kann!